Mehr schwarz als lila

Mehr schwarz als lila

Kooperationspartner: Residenztheater

Zeitraum: tba (Premiere des Stücks ist im November 2020)

Paul, Alex und Ratte, die eigentlich Nina heißt, sind drei untrennbare Freunde. Als ein neuer junger Referendar, Herr Spitzing, in ihr Leben gerät, verändert sich die Freundschaft des ungleichen Gespanns. Auf Initiative von Herr Spitzing fährt die Klasse auf Klassenfahrt nicht in die Toskana, sondern nach Ausschwitz. In der Gedenkstätte des Konzentrationslagers kommt es dann zu einem Vorfall, der große Auswirkungen hat…

Das Theaterstück basiert auf dem gleichnamigen Buch von Lena Gorelik. Dieser Roman ist eines der wichtigsten Jugendbücher der letzten Jahre und befasst sich mit unserem heutigen Umgang mit der NS-Vergangenheit.

Gemeinsam mit den Jugendlichen möchten wir die Inhalte und Ästhetik des Stücks erforschen und gemeinsam künstlerisch, schauspielerisch tätig sein. Am Ende erfolgt ein Besuch des Stücks im Residenztheater.

Teilnehmende: ab14 Jahren, Anzahl tba

Interesse: Schauspiel, Tanz, Theater – Vorkenntnisse nicht notwendig

Anmeldung: über kulturprojekte@kjr-m.de oder 089-45 20 553 31