Giuditta

Giuditta

Spieloper in fünf Bildern von Franz Lehár (1932/33)
In einer Fassung von Christoph Marthaler und Malte Ubenauf

Komponist Franz Lehár. Buch von Paul Knepler und Fritz Löhner-Beda.
In deutscher Sprache · Mit Übertiteln in deutscher und englischer Sprache.

Inhaltsangabe

Hauptmann Octavio und sein Leutnant Antonio warten in einer südeuropäischen Hafenstadt auf die Abfahrt ihres Schiffes. Sie sind nach Afrika abkommandiert und genießen die letzten Stunden in der Heimat. Zufällig erscheint Giuditta am selben Ort. Die junge Frau, die sich in der Ehe mit ihrem Mann Manuele eingeengt empfindet, träumt von einem anderen, aufregenderen Leben. Octavio ist hingerissen von Giuditta und lädt sie ein, mit ihm nach Afrika zu reisen. Giuditta, die sich zu Octavio hingezogen fühlt, ergreift die Gelegenheit: Sie verlässt ihren Mann und geht mit Octavio. In derselben Stadt wie Giuditta leben Anna und der Soldat Sladek. Anna möchte ihren Freund davor bewahren, Mitglied einer Geheimarmee zu werden und droht den Kameraden (unter ihnen Octavios Leutnant Antonio), den Plan von der Geheimarmee auffliegen zu lassen. Ihr Vorhaben kommt einem Todesurteil gleich, denn Sladeks Kameraden fühlen sich von ihr bedroht. Sladek selbst lässt sich von der Ideologie der Gruppe vereinnahmen und verrät Anna. Nach ihrem anfänglich glücklichen Leben in Nordafrika muss Hauptmann Octavio in den Kampf gegen Aufständige in den italienischen Kolonien aufbrechen. Trotz Giudittas Bitten, sie nicht allein zu lassen, entscheidet er sich dagegen, für sie zu desertierten. Giuditta verlässt ihn und sucht ihr Glück als gefeierte Tänzerin in den Bars der wohlhabenden Gesellschaft. Als Octavio aus der Kriegsregion heimkehrt, sucht er im Etablissement Alcazar nach Giuditta. Er wird Zeuge, wie sie mit dem reichen Lord Barrymore das Tanzlokal verlässt und schwört enttäuscht seiner Liebe zu Giuditta für immer ab. Jahre später begegnen sich Giuditta und Octavio wieder. Giuditta hat von seinem Besuch im Alcazar nie erfahren und möchte ihren ehemaligen Geliebten zurückgewinnen. Doch Octavio reagiert kalt und weist Giudittas Annäherung zurück. Resigniert gehen beide getrennte Wege.

Mitwirkende

Musikalische Leitung: Titus Engel
Inszenierung: Christoph Marthaler
Mitarbeit Inszenierung: Joachim Rathke
Bühne und Kostüme: Anna Viebrock
Licht: Michael Bauer
Dramaturgie: Katharina Ortmann, Malte Ubenauf

Veranstalterinfos

Premiere: 18. Dezember 2021

Vorstellungsdauer: ca. 3 Std., eine Pause

Veranstaltungsort: Nationaltheater – Max-Joseph-Platz 2 – 80539 München

Quelle: https://www.staatsoper.de

Bewertung

Wie hat Ihnen / Dir die Vorstellung „Giuditta“ gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading …