Die Goldberg-Variationen

Die Goldberg-Variationen

von George Tabori

Inhaltsangabe

Der Regisseur Mr. Jay will das Alte Testament als große Show auf die Bühne bringen. Das Problem ist nur, dass außer seinem Regieassistenten Goldberg niemand so recht auf ihn hören will, und auch dieser hat seinen eigenen Kopf. Auf den Proben läuft somit alles schief. Die technischen Abteilungen scheitern an ihren Einsätzen und die Schauspieler*innen, die Jays Suche nach Wahrhaftigkeit nicht folgen können, sehen in ihm nur den Tyrann. Sie wissen alles besser, allen voran Terese Tormentina, der Superstar der Produktion und die Angebetete des Regisseurs. Sie will die Eva partout nicht nackt spielen und lässt Jays Avancen kalt abblitzen. Da mag er sich in der Rolle des Spielleiters noch so gottgleich fühlen, vor ihr macht er sich zum Affen.

Das Theater ist ein einziges Chaos. Dabei geht es doch um die Meilensteine der Menschheitsgeschichte: die Vertreibung aus dem Paradies, den ersten Mord, die Verkündung der Zehn Gebote usw. usf. Mitten drin: Ein Gott, der versucht das Chaos zu ordnen und sein Volk zum Glauben zu bekehren. So wird beim vergeblichen Proben der Schöpfung die Bühne zum Spiegel der Welt und all ihrer Unzulänglichkeiten.

 
Mitwirkende und Besetzung

Regie: Christian Stückl
Bühne & Kostüm: Stefan Hageneier
Musik: Tom Wörndl
Live-Musik: Tom Wörndl & Severin Rauch
Dramaturgie: Bastian Boß
Übersetzung: Ursula Grützmacher-Tabori

Terese Tormentina: Luise Deborah Daberkow
Mr. Jay: Pascal Fligg
Masch: Cengiz Görür
Goldberg: Mauricio Hölzemann
Raamah: Timocin Ziegler

Veranstalterinfos

Premiere: 24. Juli 2020

Vorstellungsdauer: ca. 1 Std. 30, keine Pause

Veranstaltungsort: Münchner Volkstheater (Garten)

Quelle: https://www.muenchner-volkstheater.de

Bewertung

Wie hat Ihnen / Dir die Vorstellung “Goldberg-Variationen” gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading …