Theaterjugendring München

Alles rund ums Angebot

Print Friendly, PDF & Email

Wissenswertes

Das Angebot im Überblick

  • Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis einschließlich 30 Jahre, die sich in der beruflichen oder (hoch)schulischen Ausbildung befinden.
  • Ganze Schulklassen, aber auch kleinere Gruppen können teilnehmen. Eine Abonnentengruppe besteht aus mindestens 5 Teilnehmenden.
  • Zur Auswahl stehen Schauspiel, Kabarett, Oper, Operette, klassische Konzerte, fremdsprachige Aufführungen, Jazz-Konzerte, Musicals und Ballett.
  • Das Abonnement ist äußerst flexibel. Sie können die Anzahl der Vorstellungsbesuche festlegen, bestimmte Tage für Vorstellungsbesuche ausschließen, die gewünschten Genres auswählen, individuelle Teilnehmerzahlen bestimmen und vieles mehr.
  • Das Abonnement endet zu einem selbst festgelegten Termin, spätestens jedoch zum Ende der Spielzeit. Zu bestimmten, monatlichen Stichtagen können Änderungen vorgenommen werden.
  • Der Theaterjugendring bietet Beratung zu aktuellen Inszenierungen vieler Münchner Theater.
  • Die Abwicklung erfolgt ohne Anstehen – per Telefon oder E-Mail.

Wie werde ich Abonnent/in?

  • Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene bis 30 Jahre, die sich in der (hoch-)schulischen, beruflichen oder universitären Ausbildung befinden.
  • Ein Gruppenabo muss mindestens fünf Teilnehmende haben.
  • Ein/e Ansprechpartner/in der jeweiligen Schule, der Jugendorganisation oder einer privaten Jugendgruppe füllt die Anmeldung für seine/ihre Gruppe aus und schickt diese rechtsverbindlich unterschrieben an den Theaterjugendring zurück.

Wie werden die Theaterkarten zugeteilt?

  • Die Theaterkarten werden in der Regel einmal pro Monat zugeteilt.
  • Soweit wie möglich wird auf das Alter und besondere Wünsche geachtet.
  • Theater- und Konzertaufführungen werden an allen Tagen der Woche, auch an Feiertagen zugeteilt. In den allgemeinen bayerischen Schulferien und an den in der Anmeldung genannten Ausschlusstagen erfolgt keine Zuteilung.
  • Falls das vorhandene Kartenkontingent ausgeschöpft ist bzw. keine geeigneten Stücke angeboten werden, ist es möglich, dass eine gewünschte Zuteilung nicht erfolgt. Grundsätzlich wird versucht, die gewünschte Anzahl von Theateraufführungen pro Schul- bzw. Theaterjahr zu erfüllen.
  • Etwa 2-4 Wochen vor dem Theaterbesuch wird der/die Ansprechpartner/in des Gruppenabos schriftlich von der Kartenzuteilung unterrichtet. Die Kartenzuteilung enthält Informationen über den jeweiligen Termin, die Vorstellung, das Theater und den Preis.
  • Mit Verschickung der Karten erhält der/die Verantwortliche die Rechnung sowie eine Inhaltsangabe zum Stück.
  • Die Bezahlung der Karten ist am Tag nach der Aufführung fällig und erfolgt durch Überweisung auf das Konto des Theaterjugendrings.
  • Sollte eine Vorstellung von Seiten des Theaters abgesagt werden, so müssen die Karten binnen zwei Tagen an den Theaterjugendring zurückgegeben werden.

Tipps und Hinweise zur Organisation des Abos

  • Das Abo wird an den Schulen und in den Jugend- und Studentengruppen sehr unterschiedlich organisiert. Jeder Abo-Verantwortliche entwickelt im Laufe der Zeit, die für ihn beste Verfahrensweise. Im Wesentlichen gibt es drei Varianten:
  • Die Theateragenten
    Jeder Abo-Verantwortliche hat in jeder Klasse ein oder zwei sogenannte Theateragenten. Diese sind die Kontaktpersonen zwischen den Abo-Teilnehmenden und dem Abo-Verantwortlichen. Sie übernehmen die Verteilung der Theaterkarten und das Kassieren des Geldes.
  • Schwarzes Brett
    Der Abo-Verantwortliche hängt Listen am schwarzen Brett aus und die Theaterinteressierten können sich dort über die anstehenden Vorstellungen informieren und sich anmelden/eintragen. Die Karten können dann im Lehrerzimmer oder Sekretariat abgeholt und gleich bezahlt werden.
  • Feste Abogruppe
    Mit der Anmeldung zahlt jeder Teilnehmende einen Pauschbetrag. Dieser ergibt sich aus der Anzahl der geplanten Theaterbesuche und dem Durchschnittspreis der Theaterkarten. Der Abo-Verantwortliche verteilt nur noch die Karten an die “Bezahler”. Vorteil: Man läuft nicht ewig dem Geld hinterher.
  • Noch eine Variante?
    Falls Sie mit einer anderen Variante Ihr Abo durchführen, teilen Sie uns dies gern mit. Auch gute oder schlechte Erfahrungen mit einem System interessieren uns. Schicken Sie uns eine E-Mail an info@theaterjugendring.de oder rufen uns an unter Telefon 089-550 521 520.