„Wir Schwarzen müssen zusammenhalten!“ – Eine Erwiderung

„Wir Schwarzen müssen zusammenhalten!“ – Eine Erwiderung

Ein Reiseprojekt durch sich überschneidende Territorien
Uraufführung

Inhaltsangabe

Am Anfang der Stückentwicklung steht die Konfrontation mit einem ungeheuerlichen Zitat von Franz Josef Strauß. Ein schiefes Bild, das einen Zusammenhalt zwischen dem schwarz-konservativ regierten Bayern und der früheren deutschen Kolonie Togo entwirft. Ein Zitat als Symptom verdrängter kolonialer Schuld. Eine Aussage, die Machtverhältnisse überdeckt. Und einer Erwiderung bedarf. (Wie) lässt sich von hier aus noch von Begegnung, von Zusammenhalt sprechen? Ein Team mit internationaler Geschichte und biografischen Verbindungen nach Togo und Bayern spürt den kolonialen (Dis-)Kontinuitäten an beiden Orten nach.

Mitwirkende und Besetzung

Regie: Jan-Christoph Gockel
Bühne & Kostüme: Julia Kurzweg
Video & Dokumentation: Eike Zuleeg
Puppenbau: Michael Pietsch
Dramaturgie: Olivia Ebert, Tobias Schuster

Nancy Mensah-Offei, Michael Pietsch, Komi Togbonou, Martin Weigel

Veranstalterinfos

Vorstellungsdauer: noch nicht bekannt

Veranstaltungsort: Münchner Kammerspiele

Quelle: https://www.muenchner-kammerspiele.de

Bewertung

Wie hat Ihnen / Dir die Vorstellung “Wir Schwarzen müssen zusammenhalten! – Eine Erwiderung” gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading …