Metropoltheater München an die Spitze der freien Theater gewählt

Unter dem Titel “Bedrohte Kostbarkeiten” hat das Fachmagazin “Die Deutsche Bühne” soeben seine Saisonbilanz für die Spielzeit 2019/2020 veröffentlicht.

In der Rubrik Freie Szene wurde das Metropoltheater in der jährlichen Autorenumfrage nun zum insgesamt zehnten Mal seit Bestehen des Hauses mit drei Nennungen in der Rubrik “Freie Szene” (plus einer vierten Nennung in der Rubrik “Abseits der Zentren”) an die Spitze der besten freien Theater im gesamten deutschsprachigen Raum gewählt, davon zum vierten Mal als alleiniger Spitzenreiter.

Auszug aus der Saisonbilanz:

“FREIE SZENE: METROPOLTHEATER MÜNCHEN
Hier, in der Kategorie der vielen Einzelvoten für interessante Entdeckungen, gibt es einen bereits aus früheren Umfragen wohlbekannten klaren Sieger mit drei Stimmen plus einer unter  Abseits der Zentren.  Ihr Votum für das Münchner Metropoltheater “mit der bitteramüsanten 20-Liebesszenen-Inszenierung “Die Wiedervereingung der beiden Koreas” (…) begründet Vesna Mlakar so: “Hier ist alles Rhythmus und der Titel Programm – auch wenn es stets bloß um Gefühle und herrlich unvorhersehbare Emotionsturbulenzen völlig abseits von Politik geht. Ständige Rollenwechsel fordern neun Interpreten heraus. Sie müssen sich in sage und schreibe 27 abstrus unterschiedliche Frauen und 24 verschiedene Mannsbilder – vom Prolo bis zum Priester – verwandeln… Die Geschichten dieses Abends und ihre Performer graben sich mit seltener Ambivalenz tief in die Erinnerung ein. Das Beste eigentlich, was ein Theaterabend erreichen kann.’ “

Quelle: Metropoltheater