i-Solo der Iwanson-Absolventen

Zum Abschluss ihrer dreijährigen Ausbildung gestalten die Iwanson-Absolventen als choreographische Diplomarbeit ein Solo für sich selbst. Das ist eine der schwierigsten choreografischen Aufgaben. Ohnehin ist der Choreograf – wie im Autorenkino – stets in der Doppelrolle ›Autor‹ und ›Regisseur‹ tätig. Im eigenen Solo übernimmt er zusätzlich den Part des Darstellers, des Tänzers. Bei diesem Balanceakt muss der Regisseur den eitlen Tänzer im Zaum halten, darf der Autor dem ausschweifend inszenierenden Regisseur nicht allzu freie Hand lassen. Eine Menage à trois für einen allein.

11.07.2018 um 18.00 Uhr und 20.00 Uhr
Gasteig – Black Box

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.