Bayerisches Staatsschauspiel – Residenztheater

Print Friendly, PDF & Email

Max-Joseph-Platz 1
80539 München
in GoogleMaps ansehen
Aktueller Spielplan

MVV-Verbindung zum Theater
U3/U4/U5/U6 bis Odeonsplatz
S1-S8 bis Marienplatz
Tram 19 bis Nationaltheater
Bus 100 / 153 bis Odeonsplatz


Kurzbeschreibung

Das Bayerische Staatsschauspiel ist eines der traditionsreichsten und bedeutendsten Sprechtheater Deutschlands und mit einem Ensemble von derzeit über 50 Schauspielern und 450 Mitarbeitern auch eines der größten.

Der erste Intendant des „neuen“ Residenztheaters nach dem Zweiten Weltkrieg ist der Schauspieler Alois Johannes Lippl. Er überwacht den zweijährigen Bau und berichtet von unzähligen Besprechungen, Sitzungen, Konferenzen und Bittgängen, die für die Fertigstellung des „Resi“ notwendig waren. 1953 übernimmt der ehemalige Schauspieler Kurt Horwitz die Intendanz des Hauses. Fünf Jahre später wird der Redakteur und Theaterkritiker Helmut Henrichs zum Leiter ernannt. Henrichs arbeitet mit einem hervorragenden Ensemble, zu dem unter anderem Edith Heerdegen, Christine Ostermayer und Hans-Michael Rehberg gehören. Ganze 14 Jahre wird das Haus von Henrichs geführt. 1972 wird er dann von Kurt Meisel abgelöst. Dieser schafft es in seiner pragmatischen Art, besonders viele Münchner an das Haus zu binden. Zu seinem Ensemble zählen unter anderen Walter Schmidinger und Ingmar Bergman, der einige Jahre in München lebt, insgesamt zehn Inszenierungen umsetzt und „Szenen einer Ehe“ hier sogar uraufführt. Meisels Spielplan besteht aus Stücken, die „ziehen“. Was nicht „zieht“, wird abgesetzt. Während seiner Intendanz finden 123 Premieren statt, unter anderem der Publikumsrenner „Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben“, das insgesamt über 1000 Mal am Residenztheater zu sehen war. 1983 wird Frank Baumbauer unter der Generalintendanz von August Everding mit 38 Jahren zum bisher jüngsten Intendanten des Residenztheaters. Er leitet es drei Jahre, bevor er nach Stuttgart wechselt – um nach der Intendanz von Dieter Dorn als Intendant der Münchner Kammerspiele wieder nach München zurückzukehren. Von 1986 bis 1993 ist Günther Beelitz und von 1993 bis 2001 Eberhard Witt Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels. 2001 wechselt Dieter Dorn, der zuvor bereits 20 Jahre als Hausherr der Münchner Kammerspiele das Theater in München prägte, ans Residenztheater, er bringt einen Großteil seine Ensembles mit und leitet das Resi bis 2011.

Seit der Spielzeit 2011/2012 wird das Residenztheater von dem Österreicher Martin Kušej geleitet, der zum Auftakt seiner Intendanz “Das weite Land” von Arthur Schnitzler inszeniert. Seine erste Spielzeit ist geprägt von einem neuen Ensemble und einem Schwerpunkt auf neue Dramatik, mit Uraufführungen u.a. von Alexander Kluge, Franz Xaver Kroetz, Albert Ostermaier und Kathrin Röggla sowie deutschen Erstaufführungen von Dennis Kelly, Neil LaBute und Sarah Ruhl.

Spielzeitheft herunterladen
Spielzeitheft durchblättern


Spielstätten

Residenztheater (877 Plätze)

Cuvilliéstheater (523 Plätze)
Residenzstraße 1

80539 München

Marstall (160 Plätze)
Marstallplatz 4

80539 München


Jugendangebote, Lehrerservice

Junges Resi (Newsletter, Inszenierungsvorbereitende Workshops, Publikumsgespräche, Projektwochen, Führungen, Lesen und Lauschen, Theaterlabor, Lehrerfortbildungen, TUSCH, Theaterbar, Intergroup, Schulvorstellungen)


Repertoire

Alice im Wunderland
Antigone


Balkan macht frei

BUNBURY oder von der Notwendigkeit, ernst zu sein

Das Schlangenei
Der Balkon

Der Geldkomplex
Der Schweinestall
Der Streit
Der Weibsteufel

Die bitteren Tränen der Petra von Kant
Die Räuber
Die schmutzigen Hände
Die Troerinnen
Don Juan
Don Karlos


Ein Volksfeind
Eines langen Tages Reise in die Nacht
Erschlagt die Armen!
Erzählungen aus dem Gulag

Faust
Für immer schön

Geächtet
Glaube Liebe Hoffnung
Gloria

Heilig Abend
Hexenjagd
Homevideo


In einem Jahr mit 13 Monden
Insgeheim Lohengrin
Iwanow

Jagdszenen aus Niederbayern
Jean d´Arc
Junk

Kinder der Sonne
König Ödipus

Kongress der Autodidakten
Kreise/Visionen

Lehmann Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie
Lilja 4-ever

Macbeth
Mauser

Mensch Meier

Nora oder ein Puppenheim

Phädras Nacht
Philipp Lahm

Philoktet
Playing::Karlstadt


Richard III
Rückkehr in die Wüste

Tartuffe

Vor dem Ruhestand

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?
Wir sind Gefangene
Wir sind jung. Wir sind stark.