Theaterjugendring München

Terror

Print Friendly

Terror

von Ferdinand von Schirach

 

Regie: Jochen Schölch
Bühne: Thomas Flach
Kostüme: Cornelia Petz
Licht: Hans-Peter Boden

 

Wie hat Ihnen / Dir die Vorstellung "Terror" gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Besetzung

Butz Buse
Matthias Grundig
Hubert Schedlbauer
Nathalie Schott
Christoph von Friedl
Dascha von Waberer

 

 

 

 

Eine von einem Terroristen entführte Passagiermaschine mit 164 Menschen an Bord nimmt Kurs auf die voll besetzte Münchner Allianz-Arena. Aufgestiegene Kampfflieger der Luftwaffe versuchen, das Flugzeug abzudrängen und zum Landen zu zwingen – ohne Erfolg.
In letzter Minute schießt ein Kampfpilot die gekaperte Maschine gegen den Befehl seines Vorgesetzten ab, alle Flugzeuginsassen sterben.
Der Pilot wird des 164-fachen Mordes angeklagt, sein Fall auf der Theaterbühne verhandelt. Am Ende entscheidet das Publikum, das von Anfang an als Schöffengericht eingesetzt wird, über Verurteilung oder Freispruch des Angeklagten – jeden Abend aufs Neue.

TERROR stellt die schwierigen, die unbequemen Fragen: Ist die Würde eines jeden Menschen im Extremfall doch antastbar? Darf man wenige Menschenleben opfern, um viele Menschenleben zu retten? Wer definiert „wenig“ und wer definiert „viel“? Und fordert der Staat durch ein gesetzlich verankertes Nicht-Eingreifen-Dürfen terroristische Attacken nicht geradezu heraus?

Ein eindeutiges „Richtig“ oder „Falsch“ kann es in diesem Fall nicht geben, aber Ferdinand von Schirachs erstes Theaterstück zwingt uns, über unsere ethischen Werte nachzudenken und Stellung zu beziehen.

 

Vorstellungsdauer: ca. 2 Std. 15, eine Pause

 

Veranstaltungsort: Metropoltheater

 

Quelle: https://www.metropoltheater.com