Theaterjugendring München

LE NOZZE DI FIGARO

Print Friendly, PDF & Email

LE NOZZE DI FIGARO

Opera buffa in vier Akten • 1786
Komponist Wolfgang Amadeus Mozart · Libretto von Lorenzo da Ponte
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln | Neuproduktion

Premiere: 26.10.2017

 

Musikalische Leitung: Constantinos Carydis
Inszenierung: Christof Loy
Bühne: Johannes Leiacker
Kostüme Klaus Bruns
Licht: Franck Evin
Chor: Stellario Fagone
Dramaturgie: Daniel Menne

 

Wie hat Ihnen / Dir die Opernvorstellung "Le nozze di figaro" gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Besetzung

Il Conte di Almaviva: Christian Gerhaher
La Contessa di Almaviva: Federica Lombardi
Cherubino: Anett Fritsch
Figaro: Alex Esposito
Susanna: Olga Kulchynska
Bartolo: Paolo Bordogna
Marcellina: Anne Sofie von Otter
Basilio: Manuel Günther
Don Curzio: Dean Power
Antonio: Milan Siljanov
Barbarina: Anna El-Khashem

Bayerisches Staatsorchester
Chor der Bayerischen Staatsoper

 

Die Hochzeit von Figaro und Susanna steht unmittelbar bevor. Als Figaro jedoch erfährt, dass seine Verlobte von einem anderen Mann umworben wird, beginnt ein gefährliches Spiel der Intrigen und Entlarvungen. Zusehends wird offenbar, wie sehr die Protagonisten des Stücks in ein dichtes Netz emotionaler Abhängigkeiten verstrickt sind. Mozart zeigt in Le nozze di Figaro, dass die Liebe mitunter die tiefsten Wunden schlägt – und dass Hoffnung auf Heilung nur für denjenigen besteht, der sich dem Anderen in seiner ganzen Verletzlichkeit auszuliefern bereit ist. Die 1786 uraufgeführte Oper behandelt ein zeitlos aktuelles Thema: die so verwirrende wie faszinierende Komplexität zwischenmenschlicher Beziehungen.

Viel wird davon gesprochen, dass es in Mozarts Le nozze di Figaro um erotisches Begehren geht. Aber ist nicht eine viel wichtigere Triebfeder für die Figuren in dem Stück die Angst, überhaupt nicht geliebt zu werden? Wie lächerlich machen sich die Menschen und wieviel Grausamkeiten fügen Sie sich wegen dieser Furcht, die fast mit Eitelkeit gleichgesetzt werden kann, zu! Mozart legt im Figaro den ganzen Unverstand der Geliebt-werden-Wollenden offen. Von seiner Großzügigkeit und seinem Mitleid mit diesen Marionetten des Lebens, die man Menschen nennt, versuche ich zu lernen. Christof Loy

Vorstellungsdauer: n. n.

Veranstaltungsort: Bayerische Staatsoper – Nationaltheater

 

Quelle: https://www.staatsoper.de/