Ekzem Homo

Print Friendly, PDF & Email

Ekzem Homo

Schauspiel von und mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern aus’m Biermoos

 

 

 

Wie hat Ihnen / Dir die Theatervorstellung "Ekzem Homo" gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Besetzung

Christoph Well
Karli Well
Michael Well

 

 

 

 

 

 

Der Einzug von Gerhard Polt 1979 mit „Kehraus“ in den Werkraum der Münchner Kammerspiele und vor allem die Erfolgsproduktion „München Leuchtet“ (1984), der weitere folgten, knüpfte an die Tradition an, sogenannte „Kleinkünstler“ einzuladen, die große Bühne zu bespielen. War es in den zwanziger Jahren Karl Valentin, so standen mit Gerhard Polt, Otto Grünmandl, Dieter Hildebrandt, Gisela Schneeberger und der Biermösl Blosn Künstler außergewöhnlicher Güte auf der Bühne, die sich mit ihren hochpolitischen Revuen in der Stadt positionierten. Nach dem Hausmusikabend „Fein sein, beinander bleibn“ von den Geschwistern Well wird nun mit „Ekzem Homo“ eine neue Revue von und mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern in das Schauspielhaus ziehen.

„Es ist schön, wenn auf der Bühne erst etwas entsteht, was man nicht vorher geschrieben oder geplant hat. Und da sind wir froh, dass der Chef, der Johan Simons, die Regie übernimmt. Da bin ich jetzt schon gespannt, wie der Johan einen Jodler inszeniert.“ (Christoph Well)

 

Vorstellungsdauer: ca. 2 Std. 45

 

 

Veranstaltungsort: Münchner Kammerspiele

 

Quelle: https://www.muenchner-kammerspiele.de/