Abgesoffen

Print Friendly, PDF & Email

Abgesoffen

von Carlos Eugenio López

 

Regie: Alia Luque

 

Wie hat Ihnen / Dir die Vorstellung "Abgesoffen" gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Besetzung

Christian Baumann
Thomas Meinhardt

 

 

 

 

 

 

Zwei namenlose Auftragskiller auf nächtlicher Fahrt nach Gibraltar. Im Kofferraum: der 29. nordafrikanische Immigrant, den sie umgebracht haben und in die Meerenge werfen sollen. Ein weiterer „Moro“, der tot vor der Küste treiben wird. Nüchterne Logik der Abschreckung: „Wenn man in ein anderes Land will, muss man erst einmal um Erlaubnis bitten. Und wenn man es nicht tut, muss man die Konsequenzen tragen.“
Ihr Auftraggeber? Vielleicht die Regierung, vielleicht “Priester, Feministinnen, oder die Hersteller von Jabugo-Schinken”. Wer weiß das schon.

Je länger die Autofahrt dauert, desto mehr lassen sich die beiden vom jeweils anderen überzeugen, denn die Argumente sind beiderseits dünn.
Unter ihrem oberflächlichen Dialog treten nach und nach die wirklich wichtigen Fragen zu Tage: Was machen wir hier eigentlich? Und was macht es mit uns?

ABGESOFFEN ist ein sarkastisches Stück über Ignoranz und Verdrängung. López entwirft die gebräuchlichen Gesprächsblasen, die beim großen Reden über Immigration in Europa entstehen und beim geringsten Anstoß zerplatzen. Er lässt den Dialog unkommentiert und liefert die beiden Protagonisten so ihren eigenen Schwächen aus.

Sein Text, veröffentlicht im Jahr 2000, ist angesichts der rigiden Flüchtlingspolitik Spaniens auch 15 Jahre nach seinem Erscheinen unvermindert aktuell und relevant.

 

 

Vorstellungsdauer: ca. 1 Std. 20, keine Pause

 

Veranstaltungsort: Metropoltheater

 

Quelle: https://www.metropoltheater.com