Theaterjugendring München

Das Chamäleon: Wer „ICH“ sagt, lügt schonmal

Print Friendly, PDF & Email

Das Chamäleon: Wer „ICH“ sagt, lügt schonmal

Eine Diskursrevue von und mit Jürgen Kuttner

 

Regie: Jürgen Kuttner
Bühne: Maximilian Lindner
Kostüme: Ulrike Gutbrod
Musik: Christian Heiß
Licht: Martin Feichtner
Dramaturgie: Angela Obst

 

Wie hat Ihnen / Dir die Theatervorstellung "Das Chamäleon: Wer "ICH" sagt, lügt schonmal" gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Besetzung

Gunther Eckes
Arthur Klemt
Jürgen Kuttner
Genija Rykova

 

 

Programmheft zum Download

 

 

In den 1990ern setzte der Publizist Kevin Kelly ein Chamäleon in ein Spiegelkabinett, um herauszufinden, welche Farbe es annehmen würde. Das Ergebnis: ein Grünton, den das Tier gewöhnlich in Stresssituationen aufweist. Anscheinend befände sich das Chamäleon angesichts seiner selbst „in einem Zustand andauernder Furcht vor seiner eigenen, verstärkten Fremdartigkeit“, vermutete Kelly damals.

Zwischen Ich und Ich: ein Abgrund – in dem wir uns in der Gegenwart der Selfie-Orgien längst verloren haben. „Was bin ich?“, fragt Robert Lembke, wir fragen: „Wo ist denn ich?“ Mit Schauspielern, denen in dieser Frage eh nicht zu trauen ist, pirscht sich der unkorrumpierbare Zeitdiagnostiker Jürgen Kuttner durch den Dschungel neurobiologischer und erkenntnistheoretischer Thesen und sucht in kostbaren Liedzeilen und dunklen Filmszenen nach dem Ariadnefaden, der zum echten, authentischen, einzigartigen Ich zurückführt. Und er ist nicht allein: Rimbaud befürchtet „Je est un autre!“, Harald Schmidt murmelt „Wer soll man denn sein? Wer ist denn schon wer?“, und Collot schreit wie besessen, man müsse die Masken abreißen. Ein Abend nicht nur für Ich-thyologen.

 

Vorstellungsdauer: ca. 2 Std. 15

 

Veranstaltungsort: Residenztheater

Quelle: https://www.residenztheater.de/